Meine nächsten Termine – nimm teil und triff mich persönlich:

Home Coming Days – Luephana

Datum: Freitag, 15.09.2017 bis Samstag, 16.09.2017

Ort: Lüneburg | Niedersachsen | Deutschland

Bittet man heute Mitarbeiter, ihre Firma aufzuzeichnen und zu beschreiben, kommen zumeist Organigramme und Netzdiagramme dabei heraus. Dinge wie Haltung der Menschen, die Unternehmenskultur oder auch offizielle wie inoffizielle Entscheidungswege wabern durch die Gänge, können oftmals jedoch kaum zu Papier oder in Worte gebracht werden. Wollen wir jedoch Firmen verändern hin zu einer neuen Arbeit und Nachhaltigkeit, müssen alle Beteiligten miteinander sprechen und die Dinge beim Namen nennen können.

Gebhard Borck entwickelte ein universelles Modell für alle Firmen – die sozial-generische Firmen-DNA. Es ist die betriebswirtschaftliche Grundlage, um später zwischen den Ausprägungen einzelner Unternehmen unterscheiden zu können. Grundannahmen des Musters sind:
Jedes Unternehmen ist zum einen Teil sachlich und zum anderen sozial.
Der sachliche Bestandteil ist bewusst gestaltbar, der zwischenmenschliche entwickelt sich.
Es gibt keine menschlose Firma.

Im Rahmen des Forums erarbeiten sich die Teilnehmer das Modell der Firmen-DNA und lernen erste Ansätze, es auf ihren (Unternehmens)Alltag anzuwenden.



Weitersagen heißt unterstützen

Dir gefällt dieser Artikel? Empfehle mich gern weiter in Deinem Netzwerk. Vielen Dank!

Aus Gründen des Datenschutzes ist diese Funktion zum Teilen per default inaktiv. Mehr erfährst Du über den Button i. Mit dem Zahnrädchen kannst Du Deine gewünschte Standard-Einstellung wählen.

Der Webcode dieser Seite ist: 229

Diese Seite wurde verschlagwortet mit: Sinnkopplung, Mensch, Betriebswirtschaft, Wirtschaft, Unternehmen, Freiberufler, Selbständige, Systeme, Organisationen, Punkt12, Mittagessen, Gehspräche, Walk to Talk